Get Adobe Flash player

Eichung Wasser- oder Wärmezählern

Eichung von Wasser- oder Wärmezählern

Welche Zähler im Haus sind eichpflichtig?

Die Eichvorschriften gelten nach § 2 Abs. 1 und § 25 des Eichgesetzes für alle Zähler und Messgeräte, die einen Verbrauch messen und in einer physikalischen Einheit anzeigen. Also Verbrauchsanzeigen in Kubikmeter (m3) oder Kilowattstunde (kWh).

Diese Zähler müssen geeicht werden:

·         Kaltwasserzähler

·         Warmwasserzähler

·         Wärmezähler

·         Stromzähler

·         Gaszähler

Die weit verbreiteten Heizkostenverteiler fallen nicht unter die Eichpflicht. Hierbei handelt es sich um Geräte, die keinen physikalischen Verbrauch messen, sondern nur einen relativen Anteil am Gesamtverbrauch erfassen. Der Verbrauch wird dabei nach Stricheinheiten oder Zahlenreihen gemessen. Technisch gesehen ist eine Eichung nicht möglich. Wichtig: Heizkostenverteiler gelten nicht als Wärmezähler.

So lange dauert die Eichung/Beglaubigung:

Kaltwasserzähler: 6 Jahre

Warmwasserzähler: 5 Jahre

Wärmezähler: 5 Jahre

Gaszähler: 8 Jahre

Stromzähler: 16 Jahre

Was gilt, wenn die Gemeinschaft beschließt, auf die Eichung zu verzichten?

Mit dem Beschluss der Wohnungseigentümergemeinschaft, wegen der Kosten auf die Nacheichung der Wasser- oder Wärmezähler zu verzichten, kann das Eichgesetz natürlich nicht umgangen werden. Ein derartiger Beschluss verstößt gegen gesetzliche Vorschriften und entspricht keiner ordnungsgemäßen Verwaltung, auf die jeder Wohnungseigentümer nach § 21 Abs. 4 WEG Anspruch hat (BayObLG, Beschluss v. 26.3.1998 – 2Z BR 154/97, ZMR 1998, 508 = WM 1998, 371).

Noch einen Schritt weiter geht das Landgericht Frankfurt a. M. Wenn die Eichfrist von in den Eigentumswohnungen installierten Wärmemengenzählern abgelaufen ist, können die Wohnungseigentümer nicht beschließen, dass anstelle der Wärmemengenzähler jetzt an den Heizkörpern Verdunstergeräte angebracht werden. Jeder Wohnungseigentümer kann verlangen, dass die vorhandenen Wärmemengenzähler erneut geeicht oder gegen geeichte Geräte ausgetauscht werden (LG Frankfurt a. M., Beschluss v. 12.11.1996 – 2-09 T 401/96, ZMR 1997, 156).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok